Wer seinen Körper bewusster wahrnehmen will, sich in einer Phase der Veränderung und Umstellung befindet oder neue Ernährungsroutien verfolgen möchte, der ist hier genau richtig. Berioo bietet verschiedene Arten von Saftkuren an und eine davon möchten wir euch heute vorstellen: Die 5-Tage Saftkur.

WIR sage ich deshalb: da ich momentan schwanger bin, durfte mein Mann testen. Natürlich habe ich jeden Saft auch probiert und wir haben uns jeden Tag über das Wohlbefinden, den gesundheitlichen Zustand, Geschmack usw. ausgetauscht. Hier nehme ich euch mit in jeden einzelnen Tag der Kur.

Saft 6

Mango Kurkuma Apfel – exotischer geht nicht. Die Garantie für einen motivierten Start in den nächsten Saftkurtag.

Saft 5

Der grüne Feierabend Snack! Das Beste aus Apfel, Spinat und Grünkohl kommt in diesem grünen Smoothie zusammen. Das Ergebnis: super frisch.

Saft 4

Durch die Mandeln sowie das Mandelproteinmehl ist dieser Saft eine Proteinquelle und läutet den Nachmittag ein.

Saft 3

Möhre Minze Matcha – erfrischend und lecker, damit du nach der Mittagspause direkt durchstarten kannst.

Saft 2 

Die Mischung aus Früchten und Gemüse bringen ordentlich Schwung in deinen Vormittag, sodass die Zeit bis zum Mittag wie im Flug vergeht.

Saft 1

Durch das Koffein der Guarana wird der Kaffee  morgens überflüssig. In Kombination mit Orange, Apfel und Holunderbeere fällt der Start in den Tag ganz leicht.

Die Flaschen kamen in zwei Pappkartons, sie waren gar nicht so schwer wie ich erwartet hatte 😀 Sie wurden sofort in den Kühlschrank geräumt und zwar in der richtigen Reihenfolge, denn die steht fest (hat aber auch Sinn, wenn ihr euch den Text von oben mal durchlest). Im Laufe der Woche wurde zwar etwas hin und her geschoben, aber im Großen und Ganzen sind wir bei der Reihenfolge geblieben. Mit der Kur erhält man auch einen Guide, der die wichtigsten Informationen dazu enthält, was man in den Tagen vor, während und nach der Saftkur beachten sollte.
Die Vorbereitung:
Ein paar Tage bevor die Kur startet sollte man sich ausgewogen und leicht ernähren. Ideal dafür sind Rohkost und Flüssignahrung, da so dem Körper die Möglichkeit gegeben wird, sich bestmöglich vorzubereiten und Heißhungerattacken zu vermeiden.

Tag 1

Der erste Tag war ziemlich anstrengend. Es wurde verzichtet auf das Rauchen, auf Süßgetränke und auf feste Nahrung. Die Säfte auf dem Bild wurden getrunken, dazu natürlich noch einiges an Wasser. Jeder Saft umfasst 250ml, insgesamt sind es pro sechs Säfte und Tag genau 772,5kcal.

Mein Mann war sehr zufrieden mit sich (und ich natürlich auch!), ist aber ziemlich früh und mit Kopfschmerzen ins Bett. Wie ich gelesen habe, ist das nicht unüblich an den ersten Tagen einer solchen Kur.

Tag 2

Am zweiten Tag hat sich der Körper wohl schon so gut daran gewöhnt, dass die Kopfschmerzen verschwunden waren und die Konzentration gesteigert war im Gegensatz zum vorherigen Tag. Langsam kommt etwas Hungergefühl auf, welcher aber durch das (am besten langsame) Trinken des nächsten Saftes verschwindet. Mittlerweile haben wir schon einen Lieblingssaft: Den Mandel-Banane-Heidelbeere (wundert mich nicht, mein Mann liebt Bananen :P)

Übrigens bestehen die Säfte zu 100% aus natürlichen Zutaten und sind Vegan. Sie enthalten keine künstlichen Zusatzstoffe. Ich denke mit diesen Voraussetzungen kann echt fast jeder was anfangen;)

PREIS ZUM ZEITPUNKT DER VERÖFFENTLICHUNG DIESES BEITRAGES! (5-Tage Kur)

Tag 3

Und schon war mehr als die Hälfte geschafft. Der Mann war fit, weder Kopfschmerzen noch andere Beschwerden. Ab und zu ist die Lust auf feste Nahrung da, allerdings trinkt man in aller Ruhe den nächsten Saft und dann geht das schon wieder. Übrigens schmecken auch die grünen Gemüsesäfte besser wenn man sie langsam trinkt 😉 Außerdem darf man sich auch mal eine Tasse Gemüsebrühe gönnen oder ungesüßte Kräutertees ;)) Ach und Schlafen funktioniert so auf einmal viel besser!

Tag 4

Auch Töchterchen durfte mal probieren. Zwar keine volle Flasche (okay das wollte sie auch gar nicht) aber zumindest einen Schluck.

Der vierte Tag war schon fast zu einfach. Mein Mann hat uns sogar das Frühstück gemacht. Das Hungergefühl hat schon ziemlich nachgelassen und auch sonst war er fit.

Es gibt zwei Säfte, die mag mein Mann nicht besonders, den Apfel-Grünkohl-Ingwer und Mango-rote Bete-Spinat. Natürlich ist es Geschmackssache und der eine mag kein Grünkohl und der andere kein Spinat im Saft oder beides. Trotzdem sind wir der Meinung, dass man sich mit den Zutaten dieser Säfte arrangieren kann. Ist ja nur für fünf Tage 😉

Tag 5

Und schon war der letzte Tag angebrochen und der letzte Saft wurde getrunken. Die Zeit verging wie im Flug. Für uns alle war dies ein außergewöhnlicher Test und eine sehr interessante Challenge. Es hat tatsächlich nicht jeder daran geglaubt, aber mein Mann hat es komplett durchgezogen, kein Rauchen, keine Süßgetränke, keine feste Nahrung. (Und der letzte Tag war echt hart, es gab für uns nämlich Chicken Nuggets ;D) Man hat wirklich nicht gemerkt, dass er sich fünf Tage lang nur von Säften ernährt hat, denn er war fit wie ein Turnschuh.

Auch dass sich die Säfte in Glasflaschen befinden finde ich toll, denn so wird noch etwas für unsere Umwelt getan, denn die Flaschen werden definitiv wiederverwendet. Man könnte zum Beispiel einen selbstgemachten Sirup einfüllen. Oder aber macht meine Mama immer aus den Tomaten im Garten Tomatensaft, das wäre in einer Flasche eine perfekte Portion 🙂 .. Oder man upcycled sie zu Blumenvasen, der Fantasie sind da wirklich keine Grenzen gesetzt.

Abschluss:

Nachdem die Kur beendet wurde, sollte man am besten wieder mit Rohkost und Flüssignahrung starten. Danach kann man schrittweise Kohlenhydrate wie Haferflocken oder gedünstetes Gemüse zu sich nehmen bevor man zu einer ausgewogenen Ernährungsweise übergeht.

Mein Mann hat durch die Kur sechs Kilogramm verloren und für ihn ist das jetzt der beste Zeitpunkt um mit einer neuen Diät anzufangen.

Insgesamt bin ich sehr begeistert von der Kur. Ich denke, man kann so seinem Körper mal etwas Gutes tun und etwas Abstinenz von dem ganzen Unnötigen, von ungesundem Essen, von Nikotin und Alkohol tut wirklich gut.

Auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen, nach der Schwangerschaft und Stillzeit auch mal eine solche Kur zu machen.

3-Tage Saftur

*Partnerlink! Für weitere Informationen bitte hier klicken!

Auf Amazon habe ich leider nur die 3-Tage-Saftkur für 66,90€ gefunden. Natürlich könnt ihr euch aber auch das komplette Sortiment auf der Homepage anschauen.

Außerdem gibt es noch eine Team-Saftkur (https://www.berioo.de/team-saftkur),  bei der ihr ab 5 Personen eine Kur für drei oder fünf Tage bestellen könnt. Dies ist um einiges günstiger und versandkostenfrei 😉 ..Und ihr habt Motivationspartner!