Wir haben bereits einen kleineren Beamer und waren so um so mehr gespannt ob dieser Beamer uns noch mehr von den Socken haut, daher war es für uns um so interessanter diesen LED Beamer etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Und ob wir nun einen kleinen, eigenen Kinosaal im Haus haben, verraten wir Euch in den folgenden Sätzen.

Verpackt kommt das Gerät sicher verstaut in einem kleineren Karton und ist zusätzlich noch in der Tasche verpackt.

Im Lieferumfang enthalten sind: 1 x LED Beamer, 1 x Fernbedienung, 1 x HDMI Kabel, 1 x Stromkabel, 1 x AV Kabel, 1 x Reinigungsset, 1 x Tragetasche sowie einiges zum lesen.

Jetzt auf Amazon.de kaufen?

*Partnerlink! Für weitere Informationen bitte hier klicken!

Fangen wir mit der Verarbeitung des LED Beamers an. Das Gehäuse ist komplett aus Kunststoff gefertigt wobei die Vord- und Rückseite teilweise mit Stoff bezogen sind. Trotz Plastik wurde hier darauf geachtet, dass nichts Knackt, knarrt oder vibriert und alle, auf der Oberfläche befindlichen Tasten haben einen angenehmen Druckpunkt und sind schnell zu erreichen.

Die Montage ist innerhalb weniger Minuten abgeschlossen und man kann mit der Einrichtung beginnen. Je nachdem wo der Beamer angeschlossen wird, müssen ggf. am Ausgabegerät noch Einstellungen vorgenommen werden (Auflösung, Verhalten usw.). Selbst Leihen bekommen dies aber auch ohne viel Aufwand hin und können sich anschließend daran machen, den Beamer selbst einzustellen.

Hierzu richtet man den Beamer so gut es geht parallel zur Wand / Leinwand aus und verstellt mit den 2 Einstellrädern die Linse so, dass das Bild scharf ist. Ist die Grobe Einrichtung abgeschlossen kann man aber auch noch per Software das Bild fein abstimmen um somit bis ins Detail ein scharfes Bild zu haben. Cool ist auch, dass der Beamer aus verschiedenen Winkeln funktioniert. Also auch wenn Ihr den Beamer etwas Seitlich zur Leinwand aufstellt, könnt Ihr dank der Software das Bild so einstellen, dass Euch dennoch ein gerade Bild angezeigt wird.

Einfach solange rumprobieren bis das Bild die gewünschte Qualität hat. Hat man dies vollbracht, kann man im Menü die Sprache auf deutsch umstellen und die gewünschten Einstellungen anpassen. Unnötige Erstellungen wurden hier weggelassen und somit wirkt das gesamte Menü sehr aufgeräumt auch wenn es nicht zu 100% in deutsch übersetzt wurde.

Was wir uns noch wünschen, wenn man den Beamer zum fernsehen nutzen möchte: einen Timer und Sleepmodus.

Preis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrages!

Kommen wir zum wichtigsten, dem Bild und dessen Qualität. Vorab sei gesagt, dass für einen 270 EUR Beamer man hier nicht meckern kann. Die Qualität ist super, das Bild ist nach dem einstellen scharf und in dunklen Räumen sowohl auf Raufasertapete als auch auf der Leinwand super. Dank der verschiedenen Bildmodi kann man hier noch sein Bild optimieren und die für sich schönste Einstellung heraussuchen oder sogar einzelne Kanäle separat bearbeiten. Mit seinen 6500 Lumen hat man sogar noch Bild bei Tageslicht oder wenn im Raum die Deckenbeleuchtung an ist. Klar hat man dann nicht mehr den Kontrast wie in der Dunkelheit aber dennoch könnte man so seine Filme etc. anschauen. 

In dunklen Räumen zeigt der v630 so richtig was er kann. Das Bild ist scharf (auch wenn nicht mit einem TV Gerät zu vergleichen) und echt hell. Ein Direktvergleich mit einem 4500 Lumen Beamer zeigte einen deutlichen Unterschied. Hier lohnt sich in Sachen Helligkeit auf jeden Fall etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

Kommen wir zu den weiteren Komponenten. Der Lüfter ist deutlich zu hören und lässt sich leider auch nicht regeln. Sobald das Gerät läuft, schnurrt der Lüfter mit voller Leistung los. Auch wenn man ihn im gesamten Raum wahrnehmen kann wirkt er nicht störend, sobald der Film startet und der Ton einem um die Ohren rieselt. Die Geräusche des Lüfters nimmt man beim Film schauen kaum, bis hin zu gar nicht mehr wahr. (je nach Lautstärke des Films)

Zum Schluss hätten wir da noch den im Beamer verbauten Stereo Lautsprecher. Auf Grund der Größe des Beamers und den somit fehlenden Resonanzkörper ist dieser doch eher einer mittleren Bluetoothbox ähnlich. Bässe kommen sehr gering rüber wobei die Höhen recht sauber rüberkommen. Vom 5.1 Sound können wir hier nichts entdecken und wir empfehlen durch den Klinkenanschluss das Gerät an einer externen Soundquelle anzuschließen um seine Filme mit sattem Sound zu genießen.

Nutzt man hingegen den Sound für Präsentationen in Räumen oder möchte im Seminarraum etwas Musik abspielen, reicht der 5 Watt Lautsprecher, welcher nach hinten gerichtet ist, tatsächlich aus.

Alles in allem sind wir mit diesem Gerät echt zufrieden und können all denen diesen empfehlen, welche für ein Heimkino – Erlebniss nicht tausende von Euro ausgeben möchten. Jedoch gibt es für weit aus mehr Geld natürlich auch noch Beamer, welche diesen hier in den Schatten stellen. Weitere Details sprechen wir im Video an!

Jetzt auf Amazon.de kaufen?

*Partnerlink! Für weitere Informationen bitte hier klicken!

Ich bedanke mich für Dein Interesse an dieser Bewertung und freue mich über Dein Feedback zu diesem Beitrag.

Gern beantworte ich Dir auch hier Deine Fragen bezüglich dieses Produktes und versuche Dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.