Ich habe für euch den Potato Chipper getestet und muss sagen, ich habe es mir schwieriger vorgestellt.
Wenn man alles was danach passierte absieht, ist das Produkt an sich wirklich gut. Nur lest euch vorher Rezepte durch. Es hilft wirklich. 😉

Zum Gerät an sich. Es ist alles aus Plastik, am Boden hat man eine Gummiplatte die durch einen kleinen Hebel am Ende der Platte, als Saugnapf dient. Um ehrlich zu sein, habe ich nicht wirklich an die Saugkraft geglaubt, also das das Gerät wirklich an der Stelle bleibt, wenn man da so eine hartnäckige Kartoffel durchdrückt. Aber ich wurde eines Besseren belehrt. Es hält! Bombenfest!

Jetzt auf Amazon.de kaufen?

*Partnerlink! Für weitere Informationen bitte hier klicken!

Im Lieferumfang sind noch zwei Aufsätze enthalten mit passender „Druckplatte“ (weiße Gitterplatte).
Die Messeraufsätze sind ziemlich scharf und sind sehr robust. Für kleinere Pommes habt ihr den kleinen Aufsatz und für die dicken Pommes dann selbstverständlich der größere Aufsatz. Den gewünschten Aufsatz in den vorderen Schlitz stecken und mit dem weißen Hebel verankern. Die passende weiße „Druckplatte“ an den grünen Hebel setzen und los geht´s. Den Aufsatz, den ihr nicht benutzt könnt ihr ganz praktisch unter das Gerät vor die Gummiplatte klicken, super zum Verstauen.

Trotz des Plastikbaus hält es wirklich dem Druck stand und zaubert wunderbare saubere Pommes. Man muss nur darauf achten das die Kartoffeln nicht allzu groß sind, sollte dies der Fall sein, einfach einmal in der Mitte durchschneiden. Beim Einlegen auf die Finger achten und die Kartoffel vorne nicht verkanten. Es braucht etwas Übung aber bei der 3. Kartoffel funktioniert es dann wie am Schnürchen.