Ich erinnere mich noch zu gern an mein erstes Handy. Ein Alcatel One Touch Easy (2 Zeilen Display) ach wie war das damals Fortschrittlich.

Alcatel war mir somit bereits ein Begriff und ich habe die Entwicklung immer mal wieder beobachtet.

Das Alcatel 5 war für mich ein Grund dieses mal ausgiebig auf Herz und Nieren zu testen. Wie dieses Smartphone im Test abgeschnitten hat, lest Ihr in den folgenden Absätzen.

Zur Verarbeitung des Alcatel 5 kann ich nicht viel schlechtes sagen.

Die Forderseite besteht fast auschliesslich aus Gals. Nur am oberen und unteren Ende sind ca. 3mm nicht mit Glas bedeckt und stattdessen mit glänzenden Bauteilen versehen. Ob diese jetzt aus Metall oder Kunststoff sind, lässt sich leider nicht genau sagen. Ich vermute jedoch, dass es sich hier um Aluminium handelt.

Unter dem Glas befinden sich oben und unten Zierstreifen, welche dem Alcatel 5 eine edle Optik verleihen.

Die Rückseite des Smartphones besteht aus gebürsteten Aluminium (bei meinem Testgerät in Schwarz) welches sich sehr hochwertig anfühlt. Hat man trockene Hände kann es doch mal vorkommen, dass einem das Handy fast aus den Händen gleitet. Sind die Hände jedoch etwas schwitzig, hält das Handy in den Händen ohne Probleme.

Das Aluminium umschließt ebenfalls die seiten in welchen sich die Lautstärkewippe, der On / Off Button und der SD Karten / Simkarten Einschub befinden.

Mit seinen 143 Gramm war es echt eine Überraschung wie leicht sich das Smartphone in den Händen anfühlt.

Im Vergleich: Das Samsung Galaxy S8 Plus wiegt 173 Gramm.

Auf der rechten Seite befinden sich die Laustärkewippe und der On / Off Button. Diese sind aus Kunststoff gefertigt, wobei die Laustärkewippe glatt, in schwarz/matt und der Power Button geriffelt ist. Durch die Struktur wirkt der Button als sei er aus Karbon.

Auf der Oberseite befinden sich der Anschluss für ein Headset und daneben das Mikro für die Geräuschunterdrückung.

Die Linke Seite besitzt den SD / SIM Karten Slot und ist sonst durchgängig aus Aluminium.

Auf der Unterseite gibt es 2 Lautsprecher und ein USB – C Ladeanschluss, welcher auch sehr pass genau verarbeitet ist. (hier wackelt kein Kabel etc. wenn man es am Handy angeschlossen hat).

Auf der Vorderseite befinden sich 2 Kameras. Eine davon “Normal” und die andere ist eine Weitwinkel – Kamera.

Die “Normale” Selfie Kamera lässt Euch Bilder in der Grüße 3120 x 4160 Pixel anfertigen. Die Weitwinkel – Kamera hingegen schaft Fotos in der Größe von 1920 x 2560 Pixel. Laut Hersteller ist hier eine 5 und eine 13 Megapixel Kamera verbaut.

Zusätzlich zu den Kameras befindet sich natürlich die Hörmuschel noch an der Vorderseite. Zusätzlich ein Blitzlicht für Selfie-Aufnahmen (sehr cool) und eine LED welche Euch die Benachrichtigungen visuell anzeigt. Und zu guter Letzt ist noch der Helligkeitssensor verbaut. Trotz der vielen Dinge, wirkt die Front keines Wegs überladen und sehr hochwertig.

Die Lautstärke der Hörmuschel ist vollkommen ok und klingt sehr sauber. Der Helligkeitssensor arbeitet zuverlässig und hat bei mir nur 1 – 2 mal versagt in dem er die Helligkeit vom Display nicht angepasst hat.

Frontblitz, fand ich echt super. Damit gelingen einem auch im dunklen gute Selfies.

Zum Schluss haben wir da noch die LED welche recht klein ist aber somit sehr angenehm leuchtet.

Auf der Rückseite befindet sich die 12 Megapixel Kamera sowie der Fingerabdrucksensor und ein Blitz mit 2 LEDs drin.

Zudem befindet sich noch das Alcatel Logo auf der Rückseite und das CE Prüfzeichen.

Der Fingerabdrucksensor arbeitet tatsächlich sehr zuverlässig. Auch mit Schmutzigen Fingern erkennt dieser den hinterlegten Fingerabdruck. Auch hier können mehrere Registriert werden. Innerhalb von zwei Wochen ist das entsperren evtl. 1 – 2 fehlgeschlagen. Hier können sich manch andere Hersteller ein Beispiel dran nehmen.

Ich nutze in erster Linie das Samsungs Galxy S8 Plus und möchte Euch daher einen kurzen Vergleich präsentieren. Vorab sei gesagt das hier 2 Geräte verglichen werden welche einen Preisunterschied von knapp 400 EUR haben.

Beide Handys habe ich mit den selben Spielen, dem selben Benchmark und den selben Motiven getestet. Wie die dies ausgefallen ist, seht Ihr hier.

Im Antutu Benchmarktest hat lag das Alcatel knapp 150000 Punkte hinter dem Samsung Galxy S8 Plus. In Sachen Kamera auf der Rückseite sticht auch hier das Samsung hervor. Aber wie ich bereits geschrieben habe, sind dies Geräte welche unterschiedlicher im Preis nicht sein könnten.

Kameras

Kommen wir nun zu den 3 Kameras. Vorab sei gesagt, dass diese für ein knapp über 200 EUR teures Smartphone annehmbare Bilder machen. Für Socialmedia sind diese auf jeden Fall zu gebrauchen.

Möchte man mit seinem Smartphone jedoch seine Spiegelreflexkamera ersetzen, muss ich hier leider sagen, dass sich dieses Handy als DSLR Ersatz nicht eignet. Kommen wir aber im Detail zu den Einzelnen Kameras.

Normale Frontkamera: Auflösung annehmbar, jedoch ist die Farbintensität nicht überzeugend. Die Bilder wirken etwas Farblos.

Weitwinkel Kamera: Im Vergleich zu der Normalen Frontkamera fällt hier mein Fazit bezüglich der Farben noch schlechter aus. Im Vergleichsfoto erkennt Ihr, dass die Farben noch mehr verblasst sind. Jedoch finde ich die Idee total genial und nutze alleine deswegen dieses Handy als Selfie Guru 🙂 Dank der Filter, welche man in den Optionen hinzufügen kann, kann man das trostlose Farbspiel doch etwas überbrücken.

Rückkamera: Auflösung annehmbar, Farben auch etwas trostlos, Pixeldichte i.o und kein Bildrauschen bei Tageslicht.

Fazit aller 3 Kameras: Bei Tageslicht i.o, sobald es etwas düster wird, merkt man hier jedoch ganz schnell, dass die Kameras an ihre Grenzen stoßen. Nutzt man den Blitz, kann man doch noch einiges herauskitzeln.

Einen großen Minuspunkt muss ich leider vergeben, da ich keinerlei Einstellmöglichkeiten für die Kameras entdeckt habe. Somit muss man mit der Auflösung so wie sie ist leben. Man kann zwar Filter und Co. anwenden aber für Nutzer, welche gern ISO und Co einstellen möchten, fehlen hier jegliche Optionen.

Preis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrages!

In Sachen Leistung: Dank des Antutu Benchmarktests konnte ich auch in Zahlen mal herausfinden, wie sich das Alcatel 5 so schlägt. Nun sind ja nicht alle so Zahlen besessen und können damit recht wenig anfangen. Daher schreibe ich Euch meinen Bericht bezüglich Spielen, Videos schauen und Co hier etwas ausführlicher.

Die Spiele welche auf dem Handy vorinstalliert sind, sind Grafisch nicht wirklich Anspruchsvoll und bieten somit keine Grundlage die Leistung tatsächlich bewerten zu können. Ich habe mir Real Parking auf das Alcatel 5 installiert und musste feststellen, dass bereits dieses Spiel, dass Alcatel in die Knie zwingt. Auch mit mittlerer Grafik, kam es immer wieder zu Frameeinbrüchen und Standbildern oder Ruckler.

Was mich jedoch sehr beunruhigt ist, dass das Handy schon bereits nach 30 Minuten Spielzeit massiv warm wird. Ich spreche hier weit über “Handwarm”. Das hat mich tatsächlich etwas erschrocken und mir gezeigt, dass die 4x 1.5 GHz Prozessoren und die 3 GB Arbeitsspeicher hier an ihre Grenzen stoßen.

Kleine, grafisch nicht anspruchsvolle Spiele, lassen sich hingegen ohne Probleme spielen und das Handy erwärmt sich hier nicht wirklich spürbar.

Youtube und Co. stellen keine Probleme da. Der Ton ist dank der 2 Lautsprecher relativ klar und deutlich und auch bei voller Lautstärke übersteuert da nichts.

In Sachen Zubehör muss man sagen, dass auch dies gerechtfertigt ist, wenn man sich den Preis anschaut. Das Ladekabel und der Ladestecker (kein Schnellladegerät) sind gut verarbeitet.

Das Headset hingegen, wirkt sehr “billig”. Die Kabel sind sehr dünn, die Einsätze, welche man sich in die Ohren steckt, sind ohne Gummischutz etc.

Am Mikrofon sind keine Funktionsknöpfe vorhanden um hier z.B die Lautstärke zuändern.

Alles in allem bin ich doch etwas enttäuscht vom Zubehör.

Das Menü und die Oberfläche wirken aufgeräumt und übersichtlich. Ich denke, dass sich dieses Handy für Jugendliche oder Kids eignet, welche gerade die ersten Erfahrungen in Sachen Smartphone sammeln.

Die Gesichtserkennung zum entsperren des Gerätes arbeitet zuverlässig bei Tageslicht. In der Dunkelheit, muss man hier auf Muster oder Fingerabdruck zurückgreifen.

In Sachen WLAN, Bluetooth oder GPS konnte ich keine negativen Erfahrungen machen.

Ich bedanke mich für Dein Interesse an dieser Bewertung und freue mich über Dein Feedback zu diesem Beitrag.

Gern beantworte ich Dir auch hier Deine Fragen bezüglich dieses Produktes und versuche Dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Auf Mediamarkt.de Kaufen

Kein Partnerlink!